Aktuelles 04.02.2014 MQ-Faschingsinterview

FASCHINGSINTERVIEW

In diesem Newsletter unterbrechen wir die Serie der Kundeninterviews für ein Faschingsinterview mit dem Präsidium der Narrhalla Moosburg. Bei Manfred Rus, Wolfgang „Pops“ Mehringer und Robert Weber laufen in der närrischen Zeit alle Fäden zusammen. Prinzessin Tanja I. aus den Daten- und Softwareland und ihr Prinz Peter IV. von Physio und Osteopathie sind bei den Dreien in guten Händen. In diesem Interview gewähren sie uns einen kleinen Einblick hinter die Faschings-Kulissen.

 


MQ: „Ihr Drei, wie lange seid Ihr schon bei der Narrhalla Moosburg und wie seid Ihr zu diesem Verein gekommen?

Manfred:
„Nach der Prinzenpaarvorstellung für Fasching 2003 hat mich der damalige Prinz Martin Hagl gefragt, ob ich ihn in seinem Fasching nicht als Elfer unterstützen möchte! Seit dem bin ich aktiv und seit 2009 Präsident.“

Robert: „Ich bin bei der Narrhalla, seit mich das damalige Präsidium im Oktober 2010 gefragt hat, ob ich Prinz für die Faschingssaison 2011 machen würde. Präsident bin ich heuer das erste Mal.“

Pops: „Ich bin 1985 als 18 jähriger zur Narrhalla gekommen. Hans Bisaha wurde in diesem Jahr Faschingsprinz. Damals habe ich bei der Spvvg Moosburg mit ihm Fußball gespielt und so hat Hans mich gefragt, ob ich ihn als Elfer begleiten möchte. Elfer und Elferchef war ich dann 13 Jahre bevor ich 1999 selbst Prinz wurde.“

MQ: „Wie wird eigentlich ein Faschingsprinzenpaar ausgewählt?“

Manfred:
„Schwierige Frage, da gehört einfach ein bisserl Menschenkenntnis dazu und Glück! Ob es tatsächlich die Richtigen Kandidaten waren, stellt sich immer erst während dem Fasching heraus.“

Robert: „Grundsätzlich stellt sich zuerst die Frage, ob man im internen (Narrhalla-)Kreis nach geeigneten Kandidaten sucht, oder ob man komplett Außenstehende nimmt, die mit der Narrhalla bis dato noch nichts zu tun hatten. Das betrifft entweder alle beide, also Prinz und Prinzessin, oder jeweils nur eine Person davon.“

Pops: : „Manchmal spricht man auch schon im laufenden Fasching Personen an die man sich als Prinzenpaar vorstellen könnte. Es gibt aber auch eine Liste die von Präsidenten zu Präsidenten weiter gegeben wird, auf der viele männliche und weibliche Personen stehen, die man nicht vergessen sollte zu fragen. Aber mit der Zeit bekommt man einfach ein Gefühl wer zur Narrhalla Moosburg passt und dieses Amt gerne ausführt.“

MQ: „In der „Staden Zeit“ wenn die Welt mit Weihnachten beschäftigt ist, laufen ja im Narrenland schon die Vorbereitungen für die Faschingssaison. Was sind so typische Prozeduren und Aufgaben, die in dieser Zeit erledigt werden müssen?“

Manfred:
„Die ganzen Vorbereitungen für die Bälle, Anträge stellen für Halle, Gema, Genehmigungen usw.! Terminplan erstellen und Organisieren für Auf- bzw. Abbau. Zusätzlich geht es ja nach der Prinzenpaar-Vorstellung erst richtig los. Der Hofstaat wird eingebunden, die Show-Einlagen werden besprochen und vor allem ist wichtig, dass man sich untereinander bzw. die neu hinzugekommenen Mitglieder kennenlernt. Natürlich muss auch dann passend eine Weihnachtsfeier geplant und organisiert werden!“

Robert: „Die Weihnachtszeit ist eigentlich schon der Endspurt für die Vorbereitungen. Zu dieser Zeit muss schon fast alles stehen. Die meisten Vorbereitungen und organisatorischen Planungen finden schon im Oktober und November statt.“

Pops: : „Die ‚Stade Zeit‘ gibt es eigentlich für Narrhalla Präsidenten nicht, denn in dieser Zeit werden die Weichen für eine erfolgreiche Saison gestellt. Da ist man auch an Weihnachten nicht vor Anrufen und Fragen geschützt. Allein schon den Auftrittsplan zu erstellen ist sehr zeitaufwendig, denn es müssen viele Personen und Firmen besucht werden, um die Wünsche unserer Kunden so gut es geht berücksichtigen zu können. Dann gilt es noch, die Spendenliste für die Ex-Prinzen zusammen zu stellen und nebenbei noch den Start in den Fasching so gut wie möglich zu planen.“

MQ: „Was gefällt Euch am Fasching am besten? Und was ist die größte Herausforderung der närrischen Zeit?“

Manfred:
„Das ist schwierig zu sagen. Im Prinzip gefällt uns alles (sonst würden wir es nicht machen) bis hin zur Prinzenpaarbeerdigung, denn ab dann haben wir auch wieder ein bisschen mehr Zeit und Ruhe! Die größte Herausforderung ist, denke ich, die Stimmung, bzw. Harmonie in der Truppe aufrecht zu erhalten. Hier treffen so viele Charaktere und unterschiedliche Meinungen aufeinander; die sollte man alle versuchen unter einen Hut zu bringen!“

Robert: „Alles eigentlich, alles was so dazu gehört. Besonders aber, wie sich jeder in der Narrhalla-Familie bemüht und einsetzt, damit Moosburg wieder einen unterhaltsamen und unvergesslichen Fasching erlebt. Die größte Herausforderung und das Schwierigste ist eigentlich, es jedem Recht zu machen. Das beginnt bei den verschiedenen Gruppierungen innerhalb der Narrhalla, aber auch unseren Gästen und Ballbesuchern, sowie den Vereinen, bei denen man auftritt… Jeder hat natürlich andere Vorstellungen, Meinungen, Geschmäcker und Ideen.“

Pops: „Die Freude, die die aktiven am Fasching haben, ist mit ein großer Punkt warum wir das machen. Egal ob alt gedienter Ex-Prinz oder Ex-Prinzessin, egal ob Jung Elfer oder Jung Gardemädel - alle wachsen da zu einer großen Familie zusammen und haben nur das gleiche Ziel im Blick. Nämlich dem Prinzenpaar und der Stadt Moosburg einen fantastischen Fasching zu bereiten. Natürlich darf man auch die finanzielle Seite nicht vergessen. Ein Verein wie die Narrhalla Moosburg muss in der kurzen Faschingszeit das Kapital einbringen, das die Vorbereitung für den nächsten Fasching gewährleisten kann, weil ja normalerweise während des Jahres keine Geldeinnahmen eintreffen.“

MQ: „Seit dem 11. Januar ist der Fasching ja nun so richtig im Gange. Wieviele Termine stehen denn so in etwa an?“

Manfred:
„Aus Sicht der Auftritte und Veranstaltungen ca. 40! Aus Sicht des Präsidiums gefühlte 1.000, denn jetzt beginnen die Abstimmungen mit der Stadt Moosburg, dem Bauhof, Landratsamt, Kreisverwaltungsreferat, Caterer usw. Nicht zu vergessen die ganzen logistischen Herausforderungen mit Auf- und Abbau, Transport, Reparaturen, usw.!“

Robert: „Ich zähle mittlerweile nicht mehr mit… Hinzu kommen noch unzählige Abstimmungen und Informationsaustausch innerhalb des Präsidiums, die den Tag u. U. auch schon mal gut ausfüllen können.“

Pops: : „Ja, wir sind mit 40 Aufritten in den Fasching in den Fasching gestartet. Mittlerweile sind wir schon bei 45 – und das kann sich noch weiter erhöhen. Das sind aber nur die Termine bei denen die Aktiven zu sehen sind. Wir, das Präsidium, planen eigentlich schon eine Woche nach der Inthronisation das Ende wie zum Beispiel den Faschingsdienstag mit dem großen Umzug und Faschingstreiben in Moosburg.“

MQ: „Stimmt auch bei Euch der Satz: Nach dem Fasching ist vor dem Fasching? Wie sind so die ersten Tage für Euch, wenn der ganze Trubel wieder vorbei ist?“

Manfred:
„Anfangs ist es noch etwas ruhiger, denn nach dem Fasching gibt es erst mal den Film über die vergangene Saison und dann laufen ja noch gewisse Vorbereitungen für die Generalversammlung und die Neuwahlen im April! Nach der Generalversammlung kann man dann schon mal so 4 Wochen durchatmen, bis es wieder gilt die nächste Saison vorzubereiten, Aktive für die einzelnen Gruppierungen zu finden, den Trainingsbeginn zu organisieren usw.““

Robert: „Im Grunde schon. Allerdings kann man schon mal einige Gänge zurückschalten und die Sache wieder langsamer angehen. Aber spätestens ab der Jahreshälfte läuft der Narrhalla-Motor schon wieder auf Hochtouren!“

Pops: „Am Aschermittwoch will ich erst mal nichts vom Fasching hören. Am Abend geht’s zwar zum gemeinsamen Fischessen, aber da hält sich keiner lange auf. Nach einer Woche etwa gehen dann die ganzen Rechnungen raus um den Fasching abschließen zu können. Danach freut man sich schön langsam auf den Faschingsfilm und darauf, dass man die Leute mal wieder sieht. Und schon geht’s wieder los Generalversammlung mit Neuwahlen zu planen um dann 2 Wochen darauf die 1. Ausschusssitzung abzuhalten. Bis Mitte Mai ist nochmal eine kleine Pause und dann heißt es wieder: ‚Der Nächste Fasching kommt bestimmt, packen wir es mit großer Vorfreude an!‘“

MQ: „Wow. Da ist eine ganze Menge an Organisationstalent und Durchhaltevermögen von allen Beteiligten gefragt. Respekt vor der großen Leistung Jahr für Jahr. Wir danken Euch für das Interview und den Einblick in Eure Welt und hoffen natürlich, dass unsere Leser neugierig geworden sind und fleißig die vielen Veranstaltungen besuchen.“

Die Präsidenten: „Wir bedanken uns ebenso und freuen uns auf zahlreiche Besuche unserer Veranstaltungen. Alle Infos über uns und die Termine sind auch zu finden unter www.narrhallamoosburg.de

MicroQuest Newsletter

Melden Sie sich zum MicroQuest Newsletter an und bleiben Sie informiert.

Wir verwenden das DoubleOptIn Verfahren. Datenschutz : Ihre Daten werden ausschließlich für interne Zwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.








 

 

 

 

 

 

MicroQuest Systemhaus GmbH - Kaufmännische EDV-Lösungen - Selectline Software Fachhändler - Warenwirtschaft, Buchhaltung, Lohn und Gehalt, CRM für kleine und mittlere Unternehmen.